Allgemeine Verkaufs- und Geschäftsbedingungen



 
Geltungsbereich
Diese Gesch√§ftsbedingungen gelten f√ľr alle K√§ufe bei Honeysand, die von Privatkunden get√§tigt werden.
Privatkunden in diesem Sinne sind Personen mit Wohnsitz und Lieferadresse in der Bundesrepublik Deutschland, soweit die von ihnen bestellten Waren weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Preise und Versandkosten
Die ausgezeichneten Preise sind Endpreise inkl. Umsatzsteuer. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung ausgewiesen ist. Hinzu kommen Versandkosten, die von der Versandart und der Gr√∂√üe und dem Gewicht der von Ihnen bestellten Ware(n) abh√§ngig sind. √úber die Einzelheiten k√∂nnen Sie sich unter den Versandkosten informieren. Die regelm√§√üigen Kosten der R√ľcksendung, die im Falle einer R√ľckgabe der Ware durch Sie in Aus√ľbung Ihres Widerrufsrechts entstehen, tragen Sie. Bei Aus√ľbung Ihres Widerrufsrechts tragen Sie die Versandkosten.

Zahlung
Die Bezahlung erfolgt bei Lieferung mittels
- Kreditkarte
- PayPal

Zahlungsverzug
Kommen Sie in Zahlungsverzug, so ist Honeysand berechtigt, Verzugszinsen in H√∂he von 5 Prozentpunkten √ľber dem von der Deutschen Bundesbank f√ľr den Zeitpunkt der Bestellung bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls Honeysand ein h√∂herer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist Honeysand berechtigt, diesen geltend zu machen.

Zur√ľckbehaltungsrecht
Zur Aus√ľbung eines Zur√ľckbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverh√§ltnis beruht.

Lieferung
(1) Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, innerhalb von
- Deutschland
(2) Macht h√∂here Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg, B√ľrgerkrieg, Terroranschlag) die Lieferung oder eine sonstige Leistung dauerhaft unm√∂glich, ist eine Leistungspflicht von Honeysand ausgeschlossen. Bereits gezahlte Betr√§ge werden von Honeysand unverz√ľglich erstattet.
(3) Honeysand kann au√üerdem die Leistung verweigern, soweit diese einen Aufwand erfordert, der unter Beachtung des Inhalts des Kaufvertrages und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverh√§ltnis zu dem Interesse des Kunden an der Erf√ľllung des Kaufvertrages steht. Bereits gezahlte Betr√§ge werden von Honeysand unverz√ľglich erstattet.
(4) Sperrgut (Pakete mit einem gr√∂√üeren Volumen als 1 qm) werden in der Regel per Spedition geliefert. Honeysand weist ausdr√ľcklich darauf hin, dass diese Ware nicht ins Haus getragen wird.
Mängelrechte
(1) Ein bereits bei der Lieferung mangelhaftes Produkt (Gew√§hrleistungsfall) wird Honeysand nach Wahl des Kunden auf Kosten von Honeysand durch ein mangelfreies ersetzen oder fachgerecht reparieren lassen (Nacherf√ľllung). Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass kein Gew√§hrleistungsfall vorliegt, wenn das Produkt bei Gefahr√ľbergang die vereinbarte Beschaffenheit hatte. Ein Gew√§hrleistungsfall liegt insbesondere in folgenden F√§llen nicht vor:
a) bei Schäden, die beim Kunden durch Missbrauch oder unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind,
b) bei Sch√§den, die dadurch entstanden sind, dass die Produkte beim Kunden sch√§dlichen √§u√üeren Einfl√ľssen ausgesetzt worden sind (insbesondere extremen Temperaturen, Feuchtigkeit, au√üergew√∂hnlicher physikalischer oder elektrischer Beanspruchung, Spannungsschwankungen, Blitzschlag, statischer Elektrizit√§t, Feuer).
(2) Honeysand leistet ferner keine Gew√§hr f√ľr einen Fehler, der durch unsachgem√§√üe Reparatur durch einen nicht vom Hersteller autorisierten Servicepartner entstanden ist.
(3) Erfordert die vom Kunden gew√ľnschte Art der Nacherf√ľllung (Ersatzlieferung oder Reparatur) einen Aufwand, der in Anbetracht des Produktpreises unter Beachtung des Vertragsinhaltes und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverh√§ltnis zu dem Leistungsinteresse des Kunden steht ‚Äď wobei insbesondere der Wert des Kaufgegenstandes im mangelfreien Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu ber√ľcksichtigen sind, ob auf die andere Art der Nacherf√ľllung ohne erhebliche Nachteile f√ľr den Kunden zur√ľckgegriffen werden kann ‚Äď beschr√§nkt sich der Anspruch des Kunden auf die jeweils andere Art der Nacherf√ľllung. Das Recht von Honeysand, auch diese andere Art der Nacherf√ľllung unter der vorgenannten Voraussetzung zu verweigern, bleibt unber√ľhrt.
(4) Sowohl f√ľr den Fall der Reparatur als auch f√ľr den Fall der Ersatzlieferung ist der Kunde verpflichtet, das Produkt auf Kosten von Honeysand unter Angabe der Auftragsnummer an die von ihr angegebene R√ľcksendeadresse einzusenden. Vor der Einsendung hat der Kunde von ihm eingef√ľgte Gegenst√§nde aus dem Produkt zu entfernen. Honeysand ist nicht verpflichtet, das Produkt auf den Einbau solcher Gegenst√§nde zu untersuchen. F√ľr den Verlust solcher Gegenst√§nde haftet Honeysand nicht, es sei denn, es war bei R√ľcknahme des Produktes f√ľr Honeysand ohne Weiteres erkennbar, dass ein solcher Gegenstand in das Produkt eingef√ľgt worden ist (in diesem Fall informiert Honeysand den Kunden und h√§lt den Gegenstand f√ľr den Kunden zur Abholung bereit; der Kunde tr√§gt die dabei entstehenden Kosten). Der Kunde hat zudem, bevor er ein Produkt zur Reparatur oder zum Austausch einsendet, gegebenenfalls separate Sicherungskopien der auf dem Produkt befindlichen Systemsoftware, der Anwendungen und aller Daten auf einem separaten Datentr√§ger zu erstellen und alle Passw√∂rter zu deaktivieren. Eine Haftung f√ľr Datenverlust wird nicht √ľbernommen. Ebenso obliegt es dem Kunden, nachdem ihm das reparierte Produkt oder das Ersatzprodukt zur√ľckgesandt worden ist, die Software und Daten zu installieren und die Passw√∂rter zu reaktivieren.
(5) Sendet der Kunde die Ware ein, um ein Austauschprodukt zu bekommen, richtet sich die R√ľckgew√§hr des mangelhaften Produktes nach folgender Ma√ügabe: Sofern der Kunde die Ware zwischen Lieferung und R√ľcksendung in mangelfreiem Zustand benutzen konnte, hat dieser den Wert der von ihm gezogenen Nutzungen zu erstatten. F√ľr einen nicht durch den Mangel eingetretenen Untergang oder die weitere Verschlechterung der Ware sowie f√ľr die nicht durch den Mangel eingetretene Unm√∂glichkeit der Herausgabe der Ware im Zeitraum zwischen Lieferung der Ware und R√ľcksendung der Ware hat der Kunde Wertersatz zu leisten. Der Kunde hat keinen Wertersatz f√ľr die durch den bestimmungsgem√§√üen Gebrauch der Ware entstandene Verschlechterung der Ware zu leisten. Die Pflicht zum Wertersatz entf√§llt f√ľr die R√ľcksendung eines mangelhaften Produktes im Gew√§hrleistungsfall ferner,
a) wenn sich der zum R√ľcktritt berechtigende Mangel erst w√§hrend der Verarbeitung oder Umgestaltung gezeigt hat,
b) wenn Honeysand die Verschlechterung oder den Untergang zu vertreten hat oder der Schaden auch bei Honeysand eingetreten wäre,
c) wenn die Verschlechterung oder der Untergang beim Kunden eingetreten ist, obwohl dieser diejenige Sorgfalt beachtet hat, die er in eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt.
(6) Die Schadensersatzpflicht des Kunden bei einer vom Kunden zu vertretenden Verletzung der R√ľcksendungspflicht richtet sich nach Ma√ügabe der gesetzlichen Bestimmungen.
(7) Der Kunde kann nach seiner Wahl vom Vertrag zur√ľcktreten oder den Kaufpreis mindern, wenn die Reparatur oder Ersatzlieferung innerhalb einer angemessenen Frist nicht zu einem vertragsgerechten Zustand des Produktes gef√ľhrt hat.
(8) Dar√ľber hinaus k√∂nnen auch Anspr√ľche gegen den Hersteller im Rahmen einer von diesem einger√§umten Garantie bestehen, die sich nach den entsprechenden Garantiebedingungen richten.
(9) Die gesetzliche Gewährleistung von Honeysand endet zwei Jahre ab Lieferung der Ware. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware.

Haftung
(1) Bei leichter Fahrl√§ssigkeit haftet Honeysand nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und beschr√§nkt auf den vorhersehbaren Schaden. Diese Beschr√§nkung gilt nicht bei der Verletzung von Leben, K√∂rper und Gesundheit. F√ľr sonstige leicht fahrl√§ssig durch einen Mangel des Kaufgegenstandes verursachte Sch√§den haftet Honeysand nicht.
(2) Unabh√§ngig von einem Verschulden von Honeysand bleibt eine Haftung von Honeysand bei arglistigem Verschweigen des Mangels oder aus der √úbernahme einer Garantie unber√ľhrt. Die Herstellergarantie ist eine Garantie des Herstellers und stellt keine √úbernahme einer Garantie durch Honeysand dar.
(3) Honeysand ist auch f√ľr die w√§hrend ihres Verzugs durch Zufall eintretende Unm√∂glichkeit der Lieferung verantwortlich, es sei denn, dass der Schaden auch bei rechtzeitiger Lieferung eingetreten w√§re.
(4) Ausgeschlossen ist die pers√∂nliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erf√ľllungsgehilfen und Betriebsangeh√∂rigen von Honeysand f√ľr von ihnen durch leichte Fahrl√§ssigkeit verursachte Sch√§den.

Anwendbares Recht
Der zwischen Ihnen und Honeysand abgeschlossene Vertrag unterliegt ausschlie√ülich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter ausdr√ľcklichem Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unber√ľhrt davon bleiben die zwingenden Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gew√∂hnlichen Aufenthalt haben.

Gerichtsstand
Sofern Sie entgegen Ihren Angaben bei der Bestellung keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben oder nach Vertragsabschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverh√§ltnis K√∂ln.

Streitbeilegung
Allgemeine Informationspflichten zur alternativen Streitbeilegung nach Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz):
Die europ√§ische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbelegung (OS) zur Verf√ľgung, die Sie unter dieser Adresse finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ . Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und auch nicht bereit.
Schlussbestimmungen
(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im √úbrigen nicht ber√ľhrt, insoweit ein Vertragspartner hierdurch nicht unangemessen benachteiligt wird.
(2) √Ąnderungen oder Erg√§nzungen dieses Vertrages bed√ľrfen der Schriftform.


×